Schule und digitale Demokratie

Medienbildung für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte

Ein Angebot der Aktion Zivilcourage

Worum geht’s?

In den sozialen Netzwerken wird diskutiert, geteilt und produziert. Aber auch beleidigt und provoziert. Durch Cyber-Mobbing, Hassrede oder Falschmeldungen wird der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet. Davon bleibt auch der Schulalltag nicht verschont. 

Mit „Schule und digitale Demokratie“ wollen wir  Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte dabei unterstützen, den Herausforderungen und Entwicklungen der modernen Netzkultur zu begegnen.

Ziel ist es, Schulen in der Erarbeitung nachhaltiger Angebote zur Förderung einer digitalen und partizipativen Schulkultur zu begleiten.

Das Projekt ist eine Kooperation der Aktion Zivilcourage e.V. mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus. Es wird im Rahmen der Umsetzung des Handlungskonzeptes „W wie Werte“ durchgeführt.

Was wir machen

1

Workshops für Schüler*innen.

Themen: Hass & Diskriminierung im Netz, digital wertschätzende Kommunikationskultur, Meinungsbildung & Medienmacht sowie digitales Engagement.

2

Fortbildungen für Lehrkräfte und Eltern. 

Themen: moderne Medienwelten & soziale Netzwerke.

3

Netzwerkangebote zwischen den teilnehmenden Schulen.

4

Beratung im Bereich Medienkompetenz.

 

Das Projekt „Schule und digitale Demokratie“ kann an allen Schulen unabhängig von der Medienausstattung durchgeführt werden.

Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt für das

Schuljahr 2019/2020!

 

Der Bewerbungszeitraum ist ab sofort bis zum 01. September 2019 für alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Sachsen offen.

Die Teilnahme am Projekt wird durch die Aktion Zivilcourage e.V. mit öffentlichkeitswirksamer Präsentation der Schulen begleitet. Nach einem
Schuljahr werden die Schulen mit einer Auszeichnung gewürdigt.

Wie genau?

Für die Teilnahme senden Sie uns bitte ein ausgefülltes Bewerbungsformular bis zum 1. September 2019 zu. Wir freuen uns, wenn Sie einen Schulkonferenzbeschluss beilegen können. Dieser ist allerdings keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Wie geht’s weiter?

Zwischen dem 9. September und 14. Oktober 2019 kommen wir zu einem Auftakttreffen an Ihre Schule. Dort stellen wir Ihnen unsere Bildungsangebote vor. Anschließend wählen wir gemeinsam passende Formate und geeignete Zeiträume für die Veranstaltungen aus.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung

per Mail oder Post an:

Alena Hegedüs
Aktion Zivilcourage e.V.
Lange Straße 43, 01796 Pirna
a.hegedues@aktion-zivilcourage.de
+ 49 (0) 35 01 – 460 880

Über uns

Die Aktion Zivilcourage e. V. ist seit über 20 Jahren in der Bildungs- und Beratungsarbeit tätig.

Mit Engagement und Kompetenz setzt sich der Verein überparteilich und in einem breiten Netzwerk für die Stärkung der demokratischen Kultur in Sachsen ein.

Wir kooperieren in zahlreichen Projekten mit Schulen. Zudem bieten wir verschiedene Bildungsveranstaltungen für Schüler*innen und pädagogische Fachkräfte an. Die Themen umfassen Demokratiebildung, Konfliktmanagement oder Zivilcourage.

Kontakt

Lange Straße 43, 01796 Pirna + 49 (0) 35 01 – 460 880.

Alena Hegedüs

Referentin 
Aktion Zivilcourage e.V.

a.hegedues@aktion-zivilcourage.de

Anne Neuber

Referentin 
Aktion Zivilcourage e.V.

a.neuber@aktion-zivilcourage.de

Gefördert von: